15.12.11 Zahnästhetik, Parodontose

Kosmetische Weichgewebechirugie


Die kosmetische Weichgewebechirurgie kommt in den häufigsten Fällen zum Einsatz, wenn sich das Zahnfleisch zurückbildet, dadurch liegt ein Teil der Zahnwurzel frei.

Was sind Ursachen für den Zahnfleischrückgang?

  • Parodontitis
  • Falsches Zähneputzen
  • Verletzungen
  • Zahnfehlstellungen
  • funktionelle Fehlbelastungen

Zahnfleischrückgang behandeln

Der Zahnfleischrückgang wirkt sich negativ auf ein ästhetisches Lächeln aus. Für ein schönes, sympathisches Lächeln sollte das Zahnfleisch in einem bestimmten Verhältnis zu den Zähnen sichtbar sein. Beim Zahnfleischrückgang ist dieses Verhältnis gestört. Mit der kosmetischen Weichgewebechirurgie kann der Zahnarzt Abhilfe schaffen. Häufig wird hierzu ein entsprechend großes Stück Schleimhaut vom Gaumen des Patienten entfernt und an die entsprechende Stelle transplantiert. Dies geschieht unter örtlicher Betäubung.

Die Rezessionsdeckung hat neben dem ästhetischen Aspekt auch den Vorteil, dass die nun durch das Zahnfleisch geschützten Zahnhälse weniger sensibel auf Kälte und Wärme reagieren. Neben dem Zahnfleischrückgang kann auch das so genannte "Gummy-Smile" das ästhetische Aussehen der Zähne stören. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Die kosmetische Weichgewebechirurgie kommt vor allem im Bereich der Zahnimplantologie zum Einsatz, denn nur wenn ein Implantat eng von einem natürlichen Zahnfleischsaum umschlossen wird, können Kronen auf Zahnimplantaten wie natürliche Zähne aussehen. Aber auch bei Korrekturen von Lippen- und Wangenbändchen kommt die Weichgewebechirurgie zum Einsatz. Ein zu "hoch ansetzendes" Lippenbändchen kann beispielsweise dazu führen, dass die Frontzähne auseinander getrieben werden. Das lässt eine Lücke (Diastema) entstehen, die das ästhetische "Zahnbild" stört. Durch einen kleinen chirurgischen Eingriff kann das Lippenbändchen entsprechend korrigiert werden. Wird dieser Eingriff bei Kindern oder Jugendlichen durchgeführt, kann sich die Lücke von alleine schließen.

Auch beim Zahnverlust kann sich das Zahnfleisch zurückbilden. Hier kann man mit einem Bindegewebetransplantat, die verloren gegangene Zahnfleischhöhe wiederherstellen, bevor ein Implantat eingesetzt wird. Dieses Vorgehen führt zu einem ästhetischeren Bild und wird vor allem bei Implantaten im Frontbereich angewendet. Nach der Einheilung des transplantierten Gewebes ist kein Unterschied im Zahnfleisch zu erkennen.




Bewertung abgeben ...
Bewertung: 5.0 von 5 | 1 Stimme(n)

Artikel kommentieren:




CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ihr Kommentar:*


Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus

Bisher:

Keine Kommentare


zum Experten-Portfolio
Dr. med. dent. Frieder Schmitz, Walldorf
21.02.2017, 15:11
Zahnmedizin, Zahnmedizin, Vorsorge, Vorsorgeuntersuchung, Zahnreinigung, Mundhygiene, Zahnaestetik, Bleaching, Zahnersatz, Kronen, Bruecken, Veneers, Implantate, Implantatplanung, Kieferknochen, Implantatverfahren, Implantatpflege, Parodontose, Zahnheilkunde, Schnarchen, CMD, Kinderzahnheilkunde, Prothesen, Wurzelbehandlung, Angstpatienten, Kariesbehandlung

Ihr Ansprechpartner

imc marketing services GmbH & Co. KG
Wolfgang Hentschel
Hauptstraße 104
69424 Mühlhausen

Tel. 06222 305383-53
info@implantat-spezialisten-deutschland.de
www.implantat-spezialisten-deutschland.de


Auf www.implantat-spezialisten-deutschland.de
können sich Patienten zu Zahnimplantaten informieren. Wir ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen kompetenten Zahnarzt.