20.11.09 Parodontose

Parodontitis und Wurzelkaries sind auf dem Vormarsch

Der Deutsche Kongress für Präventive Zahnheilkunde hat dieses Jahr zu den Ergebnissen geführt, dass zwar immer mehr Menschen mit ihren natürlichen Zähnen alt werden, aber dass dadurch Themen wie Parodontitis und Wurzelkaries bedeutsamer werden. 

Wurzelkaries ist ein unterschätztes Risiko. Es handelt sich dabei um eine besonders tückische Form des Karies. Er bleibt oft so lange unerkannt, bis der Zahn irreparabel geschädigt ist. Gerade bei der zunehmenden Zahl der über 60-Jährigen kann dies zu Problemen im Mundbereich führen. 

Der Beginn einer Parodontitis kann oft eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sein. Die Parodontitis selbst kann einen Zahnverlust zur Folge haben. Prof. Dr. Christof Dörfer, Direktor der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel, berichtete im Rahmen des Kongresses von neuen Ergebnissen molekulargenetischer Untersuchungen. Nach diesen ist es möglich, dass aggressive Parodontitisverläufe vielleicht durch  überschießende Abwehrreaktionen des Körpers verursacht werden. Dies bedeutet, dass das Immunsystem in diesen Fällen unangemessen stark auf die tatsächliche Bakterienbelastung reagiert. Es gäbe zwar Ansätze, Parodontitis mit Immunsystem-beeinflussenden Medikamenten anzugehen. Doch sei ihr Nutzen derzeit noch nicht eindeutig geklärt, erläuterte er. 

Die zentrale Bedeutung zur Vermeidung von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen hat nach wie vor die tägliche Mundpflege. Gerade elektrische Zahnbürsten mit rotierend-pulsierender 
Reinigungstechnologie und die elektrische Schallzahnbürste haben sich als hoch effektiv in Plaque-Entfernung und Vorbeugung von Gingivitis erwiesen.** 

Auch das Thema Erosionen spielte bei dem diesjährigen Deutschen Kongress für Präventive Zahnheilkunde eine Rolle. Die Erosionen haben zugenommen, die Gründe dafür sind vielfältig, eine Rolle könnten dabei die veränderten Ernährungsgewohnheiten spielen, aber auch chronische Magen-Darm-Störungen könnten eine Ursache dafür sein. 

** z.B. nach Robinson PG, Deacon SA, Deery C, Heanue M, Walmsey 
AD, Worthington HV,Gleeny AM, Shaw WC, Manual versus powered 
toothbrushing for oral health The Cochrane Database of Systematic 
Reviews 2005, Issue 2: "Bürsten mit rotierend-oszillierender 
Putztechnologie entfernen Plaque und vermindern 
Zahnfleischentzündungen kurzfristig wirksamer als Handzahnbürsten und 
konnten langfristig Zahnfleischentzündungen reduzieren."




Bewertung abgeben ...
Klicken Sie auf die Sterne um Ihre Bewertung abzugeben.

Artikel kommentieren:


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ihr Kommentar:*


Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus

Bisher:

Keine Kommentare


zum Experten-Portfolio
Dr. med. dent. Rainer Roos, Neuhausen/Filder
21.02.2017, 15:11
allgemeine Implantologie, allgemeine Prothetik, allgemeiner Zahnersatz, ambulante Operationen, Ästhetische Zahnheilkunde, Bleaching, CAD/CAM Technologie, Computer 3D / Implantatplanung, Implantat - Sofortversorgung, minimalinvasives Vorgehen, Narkose / Dämmerschlafbehandlung, Parodontologie, spezielle Implantatprothetik, Veneers, Wurzelbehandlung, zahnärztliche Chirurgie

Ihr Ansprechpartner

imc marketing services GmbH & Co. KG
Wolfgang Hentschel
Hauptstraße 104
69424 Mühlhausen

Tel. 06222 305383-53
info@implantat-spezialisten-deutschland.de
www.implantat-spezialisten-deutschland.de


Auf www.implantat-spezialisten-deutschland.de
können sich Patienten zu Zahnimplantaten informieren. Wir ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen kompetenten Zahnarzt.