10.06.15 Allg. Zahnheilkunde

Zahnbehandlung in der Schwangerschaft

Zahnbehandlung in der Schwangerschaft - worauf sollte ich achten? - Während einer Schwangerschaft verändert sich Vieles: Nicht nur die Zukunft gestaltet sich neu, auch der Körper durchlebt zahlreiche Veränderungen. Zum Thema ...

 

Zahnbehandlung in der Schwangerschaft - worauf sollte ich achten?

Während einer Schwangerschaft verändert sich Vieles: Nicht nur die Zukunft gestaltet sich neu, auch der Körper durchlebt zahlreiche Veränderungen. Zum Thema Zahngesundheit gibt es während dieser besonderen Zeit Einiges zu beachten. In unserem Zahnexperten-Beitrag haben wir für werdende Mütter die wichtigsten, zu beachtenden Punkte zusammengestellt.

Zahnfleischbluten in der Schwangerschaft

Viele schwangere Frauen klagen über Zahnfleischbluten während der Schwangerschaft. Eine Schwangerschaftsgingivitis tritt häufig im Laufe der ersten drei Schwangerschaftsmonate auf. Ursächlich ist die hormonelle Umstellung des Körpers. Der gesteigerte Östrogenspiegel verändert die Mundschleimhaut. Es kann zu Zahnfleischschwellungen und Wucherungen der Mundschleimhaut kommen. Zusätzlich steigert das hormonell begünstigte Wachstum schädlicher Bakterien der Mundflora das Risiko einer Zahnfleischentzündung. Besonders Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft zu Parodontitis neigten, haben ein erhöhtes Entzündungsrisiko.

Intensive Zahnpflege in der Schwangerschaft

Gründliches Zähneputzen ist selbstverständlich, während Ihrer Schwangerschaft sollten Sie ein besonders großes Augenmerk auf intensive Mundhygiene legen. Wir empfehlen, die Zahnzwischenräume mit einer speziellen Interdentalbürste zu reinigen, um die Entstehung von Zahnfleischentzündungen zu verhindern. Zu Beginn der Schwangerschaft verändert sich auch der Speichel. Er wird saurer und eventuelles Erbrechen verstärkt diesen Effekt. Bei Schwangerschaftsübelkeit sollten Sie nicht direkt danach die Zähne putzen. Greifen Sie lieber auf ein geeignetes Mundwasser ohne Alkohol zurück und putzen Sie die Zähne etwa eine halbe Stunde später, so schützen Sie den Zahnschmelz. Wir empfehlen, während er Schwangerschaft, weiche Zahnbürsten und eine Zahnpasta mit entzündungshemmenden Eigenschaften zu verwenden. Vermeiden Sie auch zucker- oder säurehaltige Getränke und Speisen. 

Planen Sie möglichst voraus

Das mag im ersten Moment ungewöhnlich klingen, doch eine weitsichtige Planung schützt nicht nur Sie, sondern auch Ihr Kind! Wenn ein Kinderwunsch besteht, planen Sie einen frühzeitigen Zahnarzt-Check mit ein. Manche Zahnarztbehandlungen stehen Ihnen als Schwangere später nicht mehr zur Verfügung. Schmerzen und Stress sollten Sie während der Schwangerschaft vermeiden, hieran sollten insbesondere Patienten mit Zahnarztangst denken. Lassen Sie unbedingt eine professionelle Zahnreinigung vor der Schwangerschaft durchführen - die PZR hilft, Zahnfleischentzündungen vorzubeugen und Frühgeburten zu verhindern. Eine Zahnreinigung in der Schwangerschaft kann bedenkenlos vorgenommen werden. Wir empfehlen, auch während der Schwangerschaft einen Kontrolltermin beim Zahnarzt einzulegen. Vereinbaren Sie am Besten gleich eine zweite PZR, um das Risiko von frühkindlicher Karies zu senken. Übrigens: Kinder kommen ohne Kariesbakterien zur Welt. Karies entsteht durch Bakterien, die später über den Speichel auf Ihr Kind übertragen werden. 

Schwindelgefühl während der Zahnbehandlung

Schwangere Frauen ab dem sechsten Monat klagen häufig über ein Schwindelgefühl während der Zahnhandlung, das sogar zu einem Kreislaufkollaps führen kann. Dieses Schwindelgefühl entsteht durch eine niedrige Körperlage, die während der Behandlung eingenommen wird. Das Kind in der Gebärmutter drückt auf die Hohlvene und behindert den Blutfluss zum Herzen. Eine niedrigere Neigung bei gleichzeitiger Drehung nach links kann das Schwindelgefühl unterbinden. Noch ein kleiner Tipp: Es ist zudem von Vorteil, wenn Ihr Zahnarzt ein Kissen unter die rechten Seite der Hüfte platziert, um den Druck des Kindes in der Gebärmutter weiter zu senken. 

Betäubung beim Zahnarzt in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft wird vor der Einnahme vieler Medikamente gewarnt, besonders vor Antibiotika. Die gute Nachricht: Auf eine örtliche Betäubung beim Zahnarzt in der Schwangerschaft muss nicht verzichtet werden. Für den Fall, dass eine Behandlung beim Zahnarzt trotz Schwangerschaft dringend notwendig ist und nicht bis nach der Geburt warten kann, gibt es selbstverständlich eine entsprechende Betäubung. Die spezielle Spritze für Schwangere stört nicht den Blutfluss in der Placenta und kann daher das Ungeborene nicht gefährden. Trotz Verwendung dieses Wirkstoffs wird die Narkosedosis möglichst gering gehalten. 

Dämmerschlaf in der Schwangerschaft

Eine Zahnbehandlung unter Dämmerschlaf steht während der Schwangerschaft nicht zur Verfügung. Der Dämmerschlaf wirkt ähnlich wie eine Narkose und stellt für Schwangere ein zu großes Risiko dar. Zahnbehandlungen, bei denen nicht auf Dämmerschlaf verzichtet werden kann, müssen deshalb auf einen Termin nach der Entbindung verschoben werden.

Röntgen in der Schwangerschaft

Fast jede Frau kennt die Frage vor dem Röntgen: „Sind Sie schwanger?“ Dies wird vor jeder Röntgenaufnahme gefragt und ist für die Gesundheit des Kindes von großer Bedeutung, denn Röntgenstrahlen können dem ungeborenen Kind vor allem in der Wachstumsphase der Organe schaden. Deshalb wird von Röntgen in der Schwangerschaft grundsätzlich abgesehen, um so die Gefahr eventueller Wachstumsstörungen des Kindes zu verhindern.

Zahnbehandlungen sollten verschoben werden, um sich und das Kind zu schützen

Nicht zwingend notwendige Zahnbehandlungen in der Schwangerschaft sollten grundsätzlich bis nach der Geburt des Kindes aufgeschoben werden. Insbesondere bei Patientinnen, die unter Zahnarztangst leiden, wird wegen des entstehenden Stresses empfohlen, die Behandlungen zu verschieben. Im Fall einer dringenden Zahnarztbehandlung raten Ärzte, bis zum zweiten Schwangerschaftsdrittel abzuwarten, da die Schwangerschaft in dieser Zeit am stabilsten ist. 




Bewertung abgeben ...
Klicken Sie auf die Sterne um Ihre Bewertung abzugeben.

Artikel kommentieren:


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ihr Kommentar:*


Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus

Bisher:

Keine Kommentare


zum Experten-Portfolio
Sebastian Koller, Greding, Ingolstadt
21.02.2017, 15:11
allgemeine Implantologie, allgemeine Prothetik, allgemeiner Zahnersatz, Narkose / Dämmerschlafbehandlung, Weichgewebechirurgie, Wurzelbehandlung, zahnärztliche Chirurgie

Ihr Ansprechpartner

imc marketing services GmbH & Co. KG
Wolfgang Hentschel
Hauptstraße 104
69424 Mühlhausen

Tel. 06222 305383-53
info@implantat-spezialisten-deutschland.de
www.implantat-spezialisten-deutschland.de


Auf www.implantat-spezialisten-deutschland.de
können sich Patienten zu Zahnimplantaten informieren. Wir ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen kompetenten Zahnarzt.